fall in fire

Für, von, über und mit Allen
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Die Welt erklärt durch Quantenphisik

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Die Welt erklärt durch Quantenphisik   Sa Sep 01, 2007 11:16 am

Dies ist ein thema was sich sehr gut hier niederschreiben lässt:

Quanten sind teilchen die kleiner noch als atome sind.......diese quanten bevölkern alles......sie sind alles........alles im universum besteht aus quanten.die wissenschaftler machten expirimente mit diesen quanten, sie schikten einen quanten durch eine mauer.....ein quanten besteht (warum auch immer) aus 2 teilchen quasie eins und ein dazugehöriges......komischerweise verhält sich der gegen quanten immer wie der andere.......das heißt wenn man das eine teilchen durch eine mauer schickt ist das eine bereits da bevor der quanten durch die mauer tritt....was die wissenschaftler nachdenken ließ. woher weiß der gegenquanten wie es sich zu verhalten hat und wo es hin muss.........viele tests wurden dazu durchgeführt und man kam nie auf eine erklärung......nun quanten sind quasie da aber eigentlich auch nicht. denn es verhält sich so:alles in unsere welt wird erst durch uns erschaffen....durch unser beobachten und bestätigen........was bedeutet ein quanten wird erst dann zum quanten wenn wir ihn beobachten.......denn vorher ist er für unseren geist ja nicht da....." was bedeuten würde wir erschaffen alles selbst durch unser beobachten und feststellen.......ein kleines beispiel zum thema sitz der seele(da unsere seele folglich ja auch nur aus quanten besteht):

können wir, die ja mit ihrem selbst, ihrem geist denken, den menschlichen geist entdecken?denn das was wir suchen, ist ja das,was es sucht!wo im körper, wo in raum und zeit sitzt also die seele?
die frage ist ähnlich, wie die, wo im computer das programm sitzt, die software.die software befindet sich überall im ganzen,im rechner,im monitor,im drucker usw.,sie hat keinen definierten ort.wir laufen wieder gefahr,die ebene zu verwechseln.niemand wird behaupten, die software befinde sich im drucker,nur weil dieser gerade druckt.
die seele an einem bestimmt ort zu suchen,ist ähnlich sinnlos wie die frage,wo im raum und zeit sich die farbe rot,die zahl 3 oder beethovens 9. sinfonie befindet.sie können mir rote gegenstände zeigen,aber eine farbe als von einem ding unabhängige existenz gibt es nicht.eine farbe ansich ist nicht existent.gegenstände reflektieren elektromagnetische wellen einer bestimmten frequenz,welche auf unserer netzhaut nervenimpulse auslösen,die dann vom gehirn als bestimmte farbe interpretiert werden.es gibt keinen festgelegten ort für eine farbe an sich.genauso verhällt es sich mit einer zahl.sie sind sicher das die zahl 3 existiert?dann sagen sie mir bitte,wo und wann genau die zahl 3 existiert.
es handelt sich um abstraktionen,physikalisch nicht messbar,ohne gewicht,länge,breite oder temperatur.wie schwer,wie heiß oder wie hoch ist beethovens 9. sinfonie?obwohl sie an sich keine physikalischen eigenschaften besitzt, existiert sie doch. oder existiert sie nur in dem moment, wo sie gespielt wird, in form von schallwellen?es wird wohl niemand behaupten, dass einzig und alleine diese luftdruckschwankungeb, welche vibrationen auf unserem trommelfell auslösen,eine sinfonie darstellen. selbst wenn alle notenblätter und alle instrumente dieser welt vernichtet werden aund alle menschen, die die sinfonie kennen verstorben sind,existiert die sinfonie doch trotzdem! in irgendeiner transzendenten form zu unserer physikalischen welt.
so ähnlich könnte man sich den sitz der seele bzw. des menschlichen geistes vorstellen. physikalisch zwar nicht messbar,ohne gewicht,temperatur oder ausdehnung.in raum und zeit nicht fest lokalisierbar,aber trotzdem als komplexe abstraktion existent.
bleibt die frage ob die seele an den körper gebunden ist oder nur mit ihm und durch ihn als höhere ebene existiert,ähnlich dem sujet eines romans,welcher sich ja auch in keinem einzelnen wort findet und sich so nach dem tod auflösen würde,wie die ordnung eines ameisenhaufens, wenn man ihn zerstört,oder ob sie ähnlich einer melodie vom körper unabhängig weiterexistiert.


dieses beispiel soll verdeutlichen, dass wir es sind, die alles erschaffen........nun am anfang vor dem urknall gab es milliarden und aber milliarden von quanten gebündelt auf einem haufen.durch den urknall wurden diese frei gesetzt und füllten dadurch das universum.........bildeten alles was existiert.......die planeten, uns, die pflanzenwelt........alles.
nun ist für die wissenschaftler fraglich wieso wir es sind die alles erschaffen in unserem stetigen drang die welt und das universum zu erforschen und zu erklären.reine hypotese ist folgende:"da wir es sind die alles erschaffen, gibt es eigentlich garnichts, da wir es uns alles erdenken und dann existent machen." was bedeuten würde wir leben in einer hologramm welt.........quasie leben wir in etwas was es nicht gibt, oder gibt es es doch und wir stellen es nur fest?nun die quantenphysik ist ein gebiet was von sehr vielen menschen nicht verstanden wird, da es sehr wiedersprüchlich ist aber dennoch alles erklären kann.........nun zurück zum thema leben wir in einem hologramm oder ist doch alles existent?......nachdem ich diese thematik mal für mich persönlich durchdacht habe, bin ich der meinung, dass im endefeckt wirklich nichts ausser ein hologramm entsteht........jedoch ist dieses hologramm darauf bezogen, das wir je erdenken und erschaffen.ohne unser denken würde auch niemand wissen das das stück holz ein stück holz ist und von einem baum stammen muss......wenn man nicht denken würde würde man all dies als rein natürlich erachten.....es wäre dann einfach nur ein stück aus zusammengebündelten quanten!
nächste theorie der quantenphysik ist, das wir so wie wir die welt kennen (also in 3 D) auch welten gibt die in anderen dimensionen existieren.....also wir kennen ja auf der welt 2D 3D und 4D.......doch da wir in einem vielwelten system leben, die sich alle überlagern wie als würde man viele würfel in einander stecken, gibt es bis zu 20D .demzufolge existieren auch wir in 20D (dimensionen) in allen dimensionen sind wir existent. hier ist man vlt ein reicher geschäftsmann in der welt von 6D vlt ein armer bettler und in 15D vlt ein bauer.........die dimensionen unterscheiden sich auch in ihrer lebensweise......so ist es möglich das wir zwar weit entwikelt sind aber die welt in 7D weiter entwikelt und hat auch keine probleme mit klimaveränderung durch den menschen, da sie schon immer darauf geachtet haben......in dieser hinsicht ist vieles erdenklich und möglich......stellt euch doch mal vor, ihr könntet zu eurem ich aus der 8dimension konntakt aufnehmen.........nun es würde euch zwar in eurem jetzigen leben nicht weiter bringen, da ihr ja einen ganz anderen lebensweg geht wie ihr in der 8 dimension.......doch wäre es für euch nicht unvorstellbar und unglaublich euch selbst zu sehen?das diese dimensionen wirklich existent sind und sich überlagern wurde wissenschaftlich anerkannt und wird heut zu tage von quantenphysikern auch nicht mehr bezweifelt.gut biologen physiker und chemiker bezweifeln es, dass liegt aber nur daran, dass sie sich mit quantenphysik nicht im geringsten auskennen..........selbst das dejavu lässt sich durch quantenphysik erklären......ihr seid irgendwo oder es passiert etwas das ihr meint schon einmal erlebt zu haben(wir alle kennen es nicht wahr).......dieses phänomem kommt daher, das in unserem hirn ja photonen(quanten) jede sekunde durch die synapsen schießen.......ähnlich wie der versuch mit dem quantenteilchen das durch die mauer geschickt wurde und das andere teilchen schon da war.........so ist es das alle photonen immer wissen wo sie hin sollen.....doch woher?denken quantenteilchen?komunizieren sie gar mit einander?nun zurück zum dejavu...........das gefühl dies schon einmal erlebt oder gesehen zu haben kommt daher, dass einige teilchen in dieser situation langsamer sind als die anderen. das heißt die einen teilchen haben schon längst das erfahrene verarbeitet bevor die anderen damit anfangen.wenn diese langsameren teilchen es dann verarbeitet haben wird das hirn verwirrt und denkt es hätte das gerade erfahrene schon einmal erlebt.......was auch stimmt....doch nicht in einem traum oder in einer anderen dimension sondern im bruchteil einer sekunde bevor das hirn es wahr genommen hat!

alles bis ins kleinste detail, was wir erleben und was wir entdecken, die welt in der wir leben, unser universum besteht aus quanten die unsichtbar miteinander zusammenhängen und erst durch uns sichtbar gemacht werden.......ohne quanten kein denkendes lebewesen ohne denkenden lebewesen keine sichtbar gemachten quanten.......

nun schlussfolgern wissenschaftler das gott all diese quantenteilchen ist.......denn wie eben schon gefragt ob sie denken und miteinander komunizieren........kommt jetzt die antwort, dass sie dies wahrhaftig tun........doch was bringt die quanten dazu.......die schlussfolgerung auf diese letzte und wichtigste frage von allen, ist:"Gott"

nun ich denke, dass wird vorerst reichen, und euch genug verwirren......ich wünsche euch viel spaß beim nachdenken!
Nach oben Nach unten
 
Die Welt erklärt durch Quantenphisik
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Fingers elektrische Welt
» Wartungsarbeiten
» Die wahren Herrscher der USA (und der Welt)
» Feinstaub ist ...
» Die Linke, Stammtischparolen und ein Politiker in Erklärungsnot

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
fall in fire :: Fall-in-Fire :: Für Esoteriker-
Gehe zu: